Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Windows auf Smartwatch: Mit diesen Datenuhren können Nutzer rechnen

| 10. Februar 2014 | 0 Kommentare
Agent Smartwatch

Die Agent Smartwatch mit Windows-Unterstützung. Bild: agentwatches.com (Screenshot)

Wie Apple, Samsung und Sony bastelt auch Microsoft an einer Smartwatch, so die Gerüchtelage. Definitiv kurz vor Marktstart steht eine vernetzte Datenuhr von Agent, die Windows-Systeme unterstützt. Mit den neuen Gadgets können die Träger SMS versenden, Videos aufzeichnen, telefonieren, im Internet surfen und Apps nutzen. Und nebenbei die Uhrzeit ablesen. Was genau erwartet Windows-Nutzer? Hier die wichtigsten Gerüchte und Fakten zu Windows-kompatiblen Smartwatches.

Letzten Sommer sorgte die Nachricht für Furore, dass Microsofts Xbox-Team an einer offiziellen Windows-Smartwatch werkelt. Die mutmaßlichen Gerüchtelage Mitte 2013 sah so aus:

  • Das gute Stück soll mit einer modifizierten Version von Windows 8 laufen und vollkommen unabhängig von Smartphones, Tablets oder PC funktionieren.
  • Für die Datenübertragung soll LTE zum Einsatz kommen.
  • Erste Prototypen sollen aus Aluminiumoxynitrid bestehen, einem extrem widerstandfähigen, transparenten Material, das bisher vor allem beim Militär in gepanzerten Fahrzeugen zum Einsatz kommt.

Surface-Team soll an Microsofts Smartwatch arbeiten

Und seitdem? Leider ist es um die Microsoft-Uhr ziemlich ruhig geworden. Während zig weitere Hersteller ebenfalls Smartwatch-Projekte ankündigten oder Gerüchte darauf hinweisen. Beispiele sind: Smamsung Galaxy Gear, Apples iWatch, Pebble Watch, Motorola Watch, Sony Smartwatch, Metawatch, Sony Ericcson Smartwatch, Cookoo Watch und noch einige mehr (auf www.smartwatch-faq.de gibt’s eine Auflistung).

Einige Gerüchte zur Microsoft-Smartwatch machen trotz der angespannten Ruhe die Runde: Angeblich soll jetzt nicht mehr das Xbox-Team, sondern die Surface-Abteilung das Heft in die Hand genommen haben.

Grund dafür sollen strukturelle Änderungen bei den Hardware-Teams sein. Doch welche Auswirkungen hat das auf die Entwicklung der Smartwatch?

Eigenständige Smartwatch oder Windows-Peripheriegerät?

Eine Vermutung: Die Microsoft-Uhr könnte eher in Richtung Windows-Erweiterung tendieren und weniger als eigenständiges Fitnessgerät.

Dagegen sprechen zwar die Kooperationen mit Adidas und Nike und die Vermarktung von Kinect als Sportgerät. Trotzdem sieht es so aus, als ob durch die Umstrukturierung die Uhr eher eine smarte Verlängerung von Windows-Smartphones und -Tablets wird.

Kurz: Die Smartwatch von Microsoft soll wohl E-Mails, Chats und Nachrichten aus sozialen Netzwerken anzeigen sowie Musik und Videos steuern.

All das sind wohlgemerkt Vermutungen, denn eine offizielle Ankündigung, genaue technische Daten oder gar einen Veröffentlichungstermin hat Microsoft bisher nicht bekannt gegeben.

Smartwatch von Agent: Windows-Partner bald im Handel

Schon bald dürfte hingegen die Agent Smartwatch erhätlich sein, eine der wenigen Uhren, die neben iOS und Android auch Windows Phone 8 unterstützen soll.

Das über Kickstarter finanzierte Produkt zeigt Anrufe, Alarme und Benachrichtigungen an und steuert die Musikwiedergabe. Ebenfalls praktisch: Gerät das verbundene Smartphone außer Reichweite, fängt die Uhr an zu vibrieren– ein guter Schutz gegen versehentliches Liegenlassen und Diebstahl.

Technisch hat der Smartwatch-Zwerg von Agent einiges auf dem Kasten:

  • Für die Datenübertragung dient Bluetooth 4.0
  • Im Inneren arbeitet ein ARM Cortex-M4-Prozessor mit 120 Megahertz, der von einem sparsameren Co-Prozessor unterstützt wird, der im Sleep-Modus die Berechnungen übernimmt
  • Der 1,28 Zoll-Bildschirm bietet eine Auflösung von 128 x 128 Bildpunkten, verfügt über einen Lichtsensor und soll besonders gut gegen Spiegelungen gewappnet sein
  • Zu den technischen Highlights soll darüber hinaus die lange Akkulaufzeit von 7 Tagen gehören,
  • ein austauschbarer Akku und
  • die Möglichkeit der kabellosen Aufladung.
  • Außerdem ist die Agent-Smartwatch wasserdicht, damit man auch beim Plantschen nichts verpasst.

Genügend App-Nachschub soll durch die Unterstützung des .NET Micro Framework gesichert sein, das es Entwicklern zusätzlich erlaubt, die Smartwatch via Bluetooh mit weiteren Geräten wie Pulsfrequenzmessern zu kombinieren.

Der Preis soll sich um die 200 US-Dollar bewegen. Der Veröffentlichungstermin für Europa ist noch unbekannt.

Artikelbild oben: agentwatches.com (Screenshot)

Ähnliche Beiträge:

Kategorie: News

Hinterlasse einen Kommentar