Windows 8: Alle fünf
Versionen im Überblick


Worin sich Core, Pro, Enterprise, RT & Phone unterscheiden. Mehr

Die Cortana-Leaks


2014 soll der Windows-Sprachassistent kommen – hier gibt's erste exklusive Infos zum Siri-Herausforderer. Mehr

Classic Tweak: Großer
XP-Shutdownguide


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Die beste Finanz-Software für Windows

| 4. Juli 2013 | 0 Kommentare

(Foto: RioPatuca – Fotolia)

„Zeit ist Geld“ – dieses Sprichwort verinnerlichen immer mehr Deutsche und erledigen ihre Bankgeschäfte schnell und bequem über den heimischen PC, unabhängig von kundenunfreundlichen Öffnungszeiten, überfüllten Parkplätzen und schlechtem Wetter. Doch viele Nutzer beschleicht dabei ein ungutes Gefühl. Cyber-Gangster, Phishing-Mails, abgeräumte Online-Konten – solche Schlagworte geistern dabei oft im Hinterkopf herum. Finanz-Programme sollen Internet-Banking besonders sicher und komfortabel machen.

Wozu ein Finanz-Programm?

Auf den ersten Blick können die einfachereren Finanz-Programme für Privatanwender nicht viel mehr als die Internetseiten der meisten Banken. Es lassen sich Kontostände abrufen, Überweisungen ausführen und Daueraufträge einrichten. Ihre Vorteile spielen sie vor allem dann aus, wenn der Nutzer mehrere Konten bei verschiedenen Banken hat. Denn mit der Software haben Sie alle Konten und die komplette Finanzlage im Blick. Mit nur einer Abfrage können Sie zum Beispiel nach Überweisungen in sämtlichen Konten suchen.

Für Business-Anwender hingegen gibt es mächtige Analyse-Werkzeuge, die das komplette Rechnungswesen und die Finanzbuchhaltung eines Unternehmens steuern: Eine Buchhaltungssoftware wie Fibunet erfüllt die Anforderungen und auch die Prüfungspflichten des Rechnungswesens.

Viele Programme bereiten ihre Daten grafisch auf und zeigen so die Finanzlage besonders übersichtlich. Und fällt der Kontostand unter einen bestimmten Wert, schlagen die Programme automatisch Alarm. So können Sie auf eventuelle finanzielle Engpässe schneller reagieren.

Sicherer als Online-Banking?

Nicht unbedingt. Wenn sich ein Trojaner auf dem PC eingenistet hat, kann der auch Transaktionsnummer abfangen, wenn eine Finanzsoftware zum Einsatz kommt. Die Sicherheit hängt daher in erster Linie von der Sicherheit des Onlinebanking-Verfahrens ab. Das Flicker-TAN-Verfahren samt Lesegerät gilt beispielsweise als besonders sicher.

Einige Programme wie StarMoney bieten darüber hinaus spezielle Sicherheitsfunktionen. Das Programm darf daher laut Herstellerangaben selbst dann eingesetzt werden, wenn der Computer voll mit Viren und Trojaner ist. Das haben unabhängige Tests vom TÜV Saarland und anderen Prüfstellen gezeigt. Weiterer Sicherheits-Aspekt: Wer Finanz-Programme nutzt, läuft nicht mehr Gefahr, auf gefälschten Bank-Seiten zu landen.

Empfehlungen

Für Businessanwender insbesondere in mittelständischen Unternehmen empfiehlt sich etwa die obig erwähnte Software für Finanzbuchhaltung FibuNet – mit ihr lassen sich alle Buchhaltungsprozesse automatisieren und optimieren. Sie ist Sieger der Trovarit Zufriedenheitsstudie 2012.

Für Privatanwender eignen sich „WISO Mein Geld“ von Buhl und „Starmoney“. Sie liegen in Tests von Fachzeitschriften regelmäßig vorn. Beide Produkte sind exzellent ausgestattet, funktionieren mit nahezu allen Banken und bieten viele Analysefunktionen. Während „WISO Mein Geld“ vor allem Pluspunkte bei der Bedienung sammelt, gilt „Starmoney“ in punkto Sicherheit als die Nummer Eins.

Ähnliche Beiträge:

Kategorie: Software & Tools

Hinterlasse einen Kommentar