Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Windows 10 und der richtige Drucker

| 16. Februar 2016 | 0 Kommentare

Der richtige Drucker Die Hersteller von Druckern und Scannern freuen sich. Microsofts Konzept für universelle Treiber in Windows 10 vereinfacht die Softwareentwicklung. Ein Treiber funktioniert nun auf allen Windows-Geräten. Die Anwender freuen sich über die Universal-Apps, die sowohl auf dem PC als auch auf Tablet und Windows-Handy funktionieren und überall gleich aussehen. Aber gerade beim Drucker bleibt die zentrale Frage: Welcher Drucker ist besser? Tintendrucker oder Laserdrucker?

Beim Drucker zählt: Was und wie oft

Vor der Anschaffung sollte die Frage stehen: Was will ich ausdrucken und wie oft wird das sein? Gehören Sie zu den Vieldruckern, die fast täglich drucken? Dann ist ein Tintendrucker wegen seines meist geringen Anschaffungspreises interessant. Die Druckkosten pro Seite sind nämlich ein wesentlicher Faktor für die Auswahl des richtigen Druckers. Diese errechnen sich aus dem Anschaffungspreis des Druckers plus den Kosten für Verbrauchsmaterial wie Tinte oder Toner, geteilt durch die gedruckten Seiten. Und das über die Lebensdauer des Gerätes. Drucken Sie nämlich nur alle paar Wochen mal eine Seite aus, dann kann es passieren, dass die Druckertinte eintrocknet. Dann ist oft eine neue Patrone fällig, und das treibt die Druckkosten pro Seite in enorme Höhen. Aber bei regelmäßiger Benutzung gibt es diese Probleme selten. Zeigen sich beim Druck trotzdem Qualitätsmängel, liegt es oft am Druckkopf. Hier finden Sie aber im Internet viele Tipps und Tricks um sie zu beheben. So halten Sie die Kosten noch besser unter Kontrolle.

Für Anwender die nur sehr wenig drucken ist ein Laserdrucker unter Umständen interessanter. Tonerpulver kann nämlich nicht eintrocknen, da es ja schon trocken ist. Besonders bei alleinstehenden Menschen wird weniger gedruckt als bei Familien. Laserdrucker gibt es inzwischen auch als Farblaserdrucker vergleichsweise günstig.

Bei beiden Druckertypen interessant: Multifunktionsgeräte. Sie vereinen Drucker, Kopierer und Scanner in einem Gerät. Manche Modelle bieten sogar eine Faxfunktionen, aber die wird in Zeiten von E-Mail immer weniger wichtig.

Der Preis ist nicht alles

Natürlich möchte jeder gern mal ein Schnäppchen machen. Auch beim Druckerkauf. Aber der Anschaffungspreis sollte keinesfalls alleiniger Grund für einen Kauf sein. Wenn man sich erst mal im Klaren ist, wie und wie oft man den Drucker verwenden möchte, ist es ratsam, sich Testberichte anzusehen. Die Vielzahl an Druckertypen macht es für den Einzelnen fast unmöglich, den Überblick zu behalten. Falls Sie gerade die Anschaffung eines Multifunktionsdruckers planen, finden Sie hier einen aktuellen Testbericht. Bedenken Sie ebenfalls, dass in Familien mit Schulkindern unbedingt ein Farbdrucker vorhanden sein muss. Für Hausarbeiten und Referate sind Farbdrucke wichtig. Ist die Wahl getroffen und der Drucker gekauft, brauchen Sie natürlich noch ein Office-Paket für Ihren Computer, um Dokumente zu erstellen. Neben den freien Paketen wie Libre Office verwenden viele das Office-Paket von Microsoft. Die Version Office 2016 ist kürzlich erschienen. Jetzt steht Ihren perfekten Ausdrucken nichts mehr im Wege.


Fotoquelle: Fotolia, 32502093, fotos4u


Ähnliche Beiträge:

Kategorie: Windows 10

Hinterlasse einen Kommentar