Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Windows 8.1: So verhindern Sie nervige Neustarts nach Updates

| 15. Mai 2014 | 0 Kommentare

Monitor zeigt Windows 8Windows 8.1 ist noch kein Jahr auf dem Markt. Daher kommt es wesentlich häufiger noch als bei vorherigen Versionen des Betriebssystems zu Updates. Dagegen wäre prinzipiell nichts einzuwenden, wenn sie nicht einen nervigen Neustart erfordern würden. Passiert das automatisch, kann dadurch im ungünstigsten Fall ein gerade bearbeitetes Dokument verloren gehen. Mit der richtigen Konfiguration können diese Neustarts verhindert werden.

Manuelle Installation der Updates verhindert Neustart

Um die automatische Installation von Updates zu verhindern, drücken Sie einfach „Windows + W“. Durch diese Tastenkombination wird das Eingabefeld zur Einstellungssuche von Windows aufgerufen. Nach der Eingabe des Suchbegriffs „Updates aktivieren deaktivieren” wird nun bereits der relevante Einstellungsdialog angezeigt. Dabei wählen Sie „Updates deaktivieren“ aus. Mit dieser Konfiguration würden nun überhaupt keine Aktualisierungen mehr heruntergeladen und installiert werden – was schon aus Sicherheitsgründen nicht ratsam ist. Aus diesem Grund sollten Sie noch zum Fenster der Systemsteuerung wechseln, wo sich der Eintrag „Wichtige Updates“ findet. Hier wird die Einstellung „Updates herunterladen, aber Installation manuell durchführen“ ausgewählt und ein Haken für „Empfohlene Updates“ gesetzt. Mit dieser Einstellung erscheint nun eine Meldung, wenn die Möglichkeit zu neuen Updates besteht. Der Vorteil liegt darin, dass nur der Download automatisch geschieht, Sie aber den Zeitpunkt der Installation selbst bestimmen. Dadurch können Sie die Updates dann mit wenigen Mausklicks installieren, wenn Sie den Rechner ohnehin nicht mehr nutzen wollen.

Automatischer Neustart kann verhindert werden

Sofern Sie Windows 8.1 in der Version Pro oder gar Enterprise besitzen, können Sie hingegen auch die Installation der Updates automatisch durchführen lassen und müssen lediglich dem Neustart des Systems zustimmen. Dazu öffnen Sie das Eingabefeld für Befehle, die direkt ausgeführt werden sollen, indem Sie „Windows+R“ drücken. Danach geben Sie in das Feld „gpedit.msc“ ein. Im Editor verfolgen Sie nun unter den lokalen Gruppeneinstellungen folgenden Pfad: „Computerkonfiguration>Administrative Vorlagen>Windows-Komponenten>Windows Update“. Dort lässt sich die Option „Keinen automatischen Neustart für geplante Installationen automatischer Updates durchführen“ aktivieren. Mit dieser Einstellung werden nach wie vor Meldungen für Updates ausgegeben, der Dialog zum Neustart ändert sich jedoch: Anstatt durch eine entsprechende Auswahl den Neustart aktiv verschieben zu müssen, müssen Sie nun einem Neustart aktiv zustimmen – was im Umkehrschluss bedeutet, dass nicht gesicherte Einstellungen oder Dokumente nicht verloren gehen können. Insbesondere, wenn Ihr PC häufiger unbeaufsichtigt in Betrieb ist, hat diese Einstellung erhebliche Vorteile.

Fazit: Mit der falschen Einstellung können Aktualisierungen Nerven kosten

Der Neustart von Windows nervt, weil die Installation vieler Updates Zeit kosten kann. Vor allem kann er auch großen Ärger nach sich ziehen: Wenn Sie Dokumente in Office geöffnet und nicht gesichert haben, müssen Sie sich auf die Wiederherstellungsfunktion der Software verlassen. Die Praxis zeigt aber, dass nicht selten auch einige Arbeit umsonst war. Besser: Das automatische Herunterfahren einfach deaktivieren.

Fotourheber: Thinkstock, iStock, scanrail

Ähnliche Beiträge:

Tags: ,

Kategorie: Windows 8 - Tweaks

Hinterlasse einen Kommentar