Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Win 8 goes Blue: 2013 soll ein neues Windows mit jährlichen Updates kommen

| 21. Januar 2013 | 0 Kommentare

Alle wissen, dass Windows Blue kommt – nur Microsoft schweigt sich noch aus.

Offiziell bestätigt Microsoft: nichts. Keinen Namen. Keinen Erscheinungstermin. Nicht einmal, dass der Windows-8-Nachfolger entwickelt wird. Inoffiziell jedoch sickerten Details durch, erreichten gut informierte, seriöse Netzkreise, etwa The Verge und Mary Jo Foley von zdnet.com. Dann eilte die „Windows Blue“-Nachricht um die Welt. Und jetzt wissen wir: Win 8 war nur ein Vorgeplänkel. Eine Beta-Brücke.

Fassen wir mal die Fakten zusammen, die Mary Jo & Co. nennen:

  1. Noch 2013 wird Microsoft ein neues Windows präsentieren – der interne Codename lautet Windows Blue.
  2. Windows Blue wird entweder nichts kosten – oder spottbillig sein.
  3. Win 8 wird sich per Download auf Win Blue aktualisieren lassen – dem womöglich letzten Windows-Upgrade überhaupt.
  4. Win Blue soll das letzte eigenständige Release sein – künftig führt Microsoft einen jährlichen Update-Zyklus ein.
  5. Auf Windows Blue werden die alten Win-8-Apps laufen – doch neue müssen mit einem aktualisierten Software Development Kit (SDK) entwickelt werden.
  6. Die klassische Desktop-Oberfläche wird sich noch mehr an den Kachel-Look (ehemals „Metro“) angleichen: Noch einfarbiger, noch zweidimensionaler, noch einfacher zu bedienen.
  7. Zwar wird es von zahlreichen Nutzern in Windows 8 schmerzlich vermisst, doch entgegen aller Gerüchte wird Microsoft das Startmenü eher nicht zurück bringen.

Windows wandelt sich 2013 also wohl erneut – zu einem Niedrigpreis-Betriebssystem, das sich jedes Jahr aktualisieren lässt.

Windows 8 – nur eine Beta-Brücke

Das erste Blue-Screenshot? Tauchte in einem taiwanesischen IT-Forum auf und soll das „Post-RTM Windows 8“ zeigen.

„The Verge erfuhr von mehreren Quellen, die mit Microsoft’s Plänen vertraut sind, dass das Unternehmen einen Ansatz zur Standardisierung von Windows und Windows Phone verfolgt – unter dem Codenamen Blue und im Bemühen, den Anwendern mehr reguläre Updates zu liefern.“ – The Verge.

Angenommen, die Infos der eingeweihten Quellen stimmen – was für ein Bild ergibt sich?

Windows 8, als wegweisend und neuartig gefeiert, schrumpft plötzlich zum Beta-Windows. Zur Brücke von Alt nach Neu – nach Blue.

Ob es nun ein eigenständiges Release oder ein riesiges Update wird: Erst mit Windows Blue wird sich Microsoft von seiner bisherigen Release- und Preispolitik verabschieden, von kostenpflichtigen Service Packs und monströsen Neuerscheinungen.

Blue folgt der OS-Politik von Apple und Google: Per Update und viel regelmäßiger lassen sich die Windows-Betriebssysteme ab 2013 aktualisieren. Und zwar auf allen Plattformen, kostenlos oder zumindest sehr günstig.

Denn Geld verdienen will auch Microsoft künftig mit Apps für Smartphone, Tablet und Desktop-PC bzw. Notebook. Was die erfolgreichen Konkurrenten mit iOS und Android vormachen, macht MS mit Win Blue nach. Freilich auf eigene Weise.

Windows Blue – größer als ein Service Pack

„Ich habe gehört, dass die nächste Windows-Version kein Windows 9 sein wird.” – Mary Jo Foley, zdnet.com.

Windows Blue soll eher ein Windows 8.5 werden. Doch hat es wohl weit mehr im Gepäck als ein gewöhnliches Service Pack. Es soll neue Features enthalten, schreibt Kolumnistin Mary Jo, nicht nur Fixes und Aktualisierungen.

Klar, das sind Prognosen, die auf inoffiziellen Statements beruhen. Doch auch die Quellen von The Verge zwitschern, dass MS „wahrscheinlich auf absehbare Zeit bei der Bezeichnung Windows 8 bleiben wird, trotz des Windows-Blue-Updates“.

Was ebenfalls durchsickerte: Das Blue-Update soll illegale Windows-8-Versionen enttarnen – und unbrauchbar machen. Software-Piraten sollen unter Blue weder ihre Apps weiter verwenden noch den Windows Store betreten können.

Auch ein Kritikpunkt hat sich bereits gefunden: Eine alljährliche Aktualisierung dürfte zwar den meisten Privatanwendern entgegenkommen, nicht aber den IT-Abteilungen von Unternehmen. Dort führt man Systemupdates lieber alle paar Jahre durch, da sie mit einem großen Aufwand verbunden sind. Ob der Updatezyklus für Firmenkunden länger sein wird, weiß jedoch niemand.

Microsoft schweigt. Noch.

Bald gibt’s mehr Infos zu Windows Blue – hier auf windows-tweaks.info

(Foto: windows-tweaks.info)

 

Tags: , ,

Kategorie: Windows 8

Hinterlasse einen Kommentar