Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Windows 98 – Den Cache des Windows Media Players leeren

| 27. November 2013 | 0 Kommentare

Der Windows Media Player (Version 7.0) oder die aktuelle 9.0-Variante (Codename Corona) benutzen einen Zwischenspeicher für die Daten eines Videoclips wie z.B. Länge, Dateiformat, Größe, Auflösung etc. Diese Daten werden in diesem Speicher (Cache, sprich: Käsch) gehalten um den nächsten Zugriff schneller zu gestalten. Der Nachteil dieser Technik wird in folgendem Szenario deutlich: Stellen Sie sich vor, Sie öffnen eine Videodatei die gerade per Dateitauschbörse oder per Downloadmanager heruntergeladen wird um zu kontrollieren, ob Sie mit dem Inhalt zufrieden sind und den Download fortsetzen oder weil Sie vielleicht etwas ungeduldig sind.

Die Videodatei ist nun zu ca. 50% (Gesamtlänge 2 Stunden 10 Minuten) und der WMP-Cache wird nun mit den Informationen eines Videoclips der Größe 1 Stunde und 5 Minuten geladen. Somit hört beim nächsten Abspielen des fertigen Filmes die Suchlauflaufleiste schon bei der Hälfte des Films auf, was die Navigation des Rests unmöglich macht. In einigen Fällen ist es möglich, dass der WMP die Datei nicht lädt oder direkt abstürzt. Natürlich können Sie die Datei umbenennen, was den WMP dazu veranlasst diese als neuen Film zu behandeln, oder Sie löschen den WMP-Cache, was die sauberere Methode ist:

Anleitung: WMP-Cache löschen

1. Klicken Sie auf Start/Suchen und tippen Sie den Suchbegriff wmplibrary ein und fahnden Sie auf ihrem Windows-Laufwerk danach.

2. Löschen Sie das Ergebnisse (wmplibrary_v_0_12.db), das sich im Ordner C:WindowsAll UsersAnwendungsdatenMicrosoftMedia Index befindet. Bei vielen Videoenthusiasten ist diese Datei mehrere dutzende Megabyte groß, weshalb man gleich noch ein wenig die Festplatte entrumpelt.

Nach einem Neustart der betroffenen Videodatei sollte diese wieder in voller Länge unproblematisch abgespielt werden können.

HINWEIS ZUR NEUVERÖFFENTLICHUNG: Dieser Artikel wurde von Sandro Villinger produziert und stammt aus dem Windows-Tweaks-Archiv, das seit Ende der 1990er Jahre aufgebaut wurde.

Ähnliche Beiträge:

Tags: , ,

Kategorie: Problemlösung und Troubleshooting (98), Windows 98

Hinterlasse einen Kommentar