Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Windows Vista Setup: Die besten Chipsatztreiber + Tipps!

| 26. November 2013 | 0 Kommentare

Die Hauptplatine (auch Mainboard oder Motherboard genannt) eines Computers ist eine der wichtigsten Bestandteile. Natürlich existieren dafür auch eigene Treiber, die aber von Anfängern wie auch der Profigemeinde oftmals vernachlässigt werden. Der so genannte Chipsatz besteht aus verschiedenen Geräten wie beispielsweise dem Festplattencontroller (z.B. IDE und SATA), Onboard-Netzwerk (LAN) oder USB-Controller. Und gerade bei der Kommunikation zwischen diesen Geräten treten oftmals die schlimmsten Probleme auf. Zwar liefert Windows Vista Treiber für die Komponenten der Hauptplatine mit, doch diese sind nach wie vor auf dem Stand von November 2006 (Fertigstellung von Vista) und nicht immer besonders stabil und schnell.

Chipsatztreiber vom Mainboardhersteller?

Sie müssen nicht für jedes Mainboard beim Hersteller einzeln nachfragen oder deren (oftmals total verzweigten) Herstellerseite durchforsten. Zwar werden Sie dort auch fündig nach Chipsatztreibern, doch diese sind nicht immer auf dem neuesten Stand – es hilft also immer zu vergleichen! Wenn Sie beispielsweise ein Mainboard von Asus haben, besuchen Sie einfach die Seite http://support.asus.com/download/download.aspx?SLanguage=de-de und tippen dort die Bezeichnung Ihres Mainboards (z.B. Asus Striker Extreme) ein.

Windows_Vista-44

Bei Asus haben wir in unserem Beispiel sogar eine neuere Version (1.16) als die offiziellen nVidia-Treiber gefunden. Hier hat Asus wohl die offiziellen Chipsatztreiber genommen und speziell für das Mainboard modifiziert!

Chipsatztreiber vom Chipsatzhersteller!

Die beste Adresse für Chipsatztreiber ist der Hersteller. Glücklicherweise gibt es nur drei große Hersteller: nVidia, Intel und VIA.

nVidia: Besuchen Sie die Seite http://www.nvidia.com/content/drivers/drivers.asp und wählen Sie Ihren Chipsatz aus. Falls Sie den Chipsatz nicht wissen, geben Sie doch einfach mal die Bezeichnung Ihres Mainboards in eine Suchmaschine ein, schlagen Sie das Handbuch auf oder schauen Sie auf der Herstellerseite in den Produktspezifikationen nach!

Windows_Vista-45

Die aktuellen Chipsatztreiber für nVidia’s nForce 680a SLI Chipsatz!

Windows_Vista-47

Intel: Bei Intel muss man sich ein wenig mehr durchklicken, doch unter http://downloadcenter.intel.com/Detail_Desc.aspx?agr=N&ProductID=&DwnldID=10884&strOSs=OSFullName=&lang=deu findet man das so genannte Intel Chipset Installation Utility. Falls dieser Link bei Ihnen gerade nicht funktioniert, kommen Sie auch über www.intel.de (Support und Downloads) auf diese Seite!Windows_Vista-48

VIA: Öffnen Sie die Seite http://www.viaarena.com/default.aspx?PageID=2 und wählen Sie ihr Betriebssystem. Unter Chipset and Platform driver können Sie auch schon die neuen VIA Hyperion-Treiber für Ihren VIA-Chipsatz herunterladen!

Windows_Vista-49

Ich empfehle Ihnen auch generell, die Seite www.guru3d.com bzw. deren Downloadsektion http://downloads.guru3d.com/ nach “Mainboard Driver” abzusuchen! Hier finden Sie immer die aktuellste Version und in einigen Fällen sogar Treiber, die noch nicht veröffentlicht wurden.

In jedem Fall: Erst mit einem Chipsatztreiber wird das Maximum an Funktionalität, Stabilität und Leistung aus Ihrem Mainboard herausgeholt! Die Installation sollten Sie immer direkt nach dem Setup von Windows Vista durchführen.

HINWEIS ZUR NEUVERÖFFENTLICHUNG: Dieser Artikel wurde von Sandro Villinger produziert und stammt aus dem Windows-Tweaks-Archiv, das seit Ende der 1990er Jahre aufgebaut wurde.

Ähnliche Beiträge:

Tags: , , ,

Kategorie: Installation & Erste Schritte (Vista), Windows Vista, XP & Vista

Hinterlasse einen Kommentar