Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Vista startet nicht mehr? Da hilft eins…

| 6. August 2007 | 0 Kommentare

Microsoft’s neues Vista produziert einen Bluescreen beim Systemstart, bleibt einfach vor der Anmeldung schwarz, kryptische Fehlercodes laufen über den Bildschirm und nichts geschieht mehr? Die Systemstartreparatur hilft weiter! [Von Sandro Villinger]

Im Januar 2007 kam ich nach dem stressigen Vista-Launch aus Übersee zurück und schaltete noch völlig erschöpft den Computer ein. Die Nerven waren blank, als plötzlich statt dem Vista-Anmeldebildschirm nur ein schwarzer Bildschirm zu sehen war. Die Ursache? Unbekannt! Vor meiner Abreise funktionierte der PC einwandfrei. Wie dem auch sei: Die Windows Vista Systemstartreparatur, die in der „WinRE“ (Windows Recovery Environment, Windows Wiederherstellungsumgebung) zu finden ist, repariert zuverlässig eine Vielzahl von Fehlern.

Windows_Vista-71

Es ist in der Lage zwischen 80 und 90% aller Systemstartprobleme auszubügeln und das ist eine Menge:

  1. Zunächst werden Fehler in der Windows-Registrierungsdatenbank bereinigt: Defekte Strukturen, Schlüssel oder Werte.
  2. Der Master Boot Record (MBR) wird repariert: Hier speichert Windows Informationen zum Datenträger.
  3. Boot Sektor wird teilweise neu geschrieben.
  4. Sollte die Festplatte selbst einen tatsächlich physikalischen Defekt vorweisen, weist die Systemstart reparatur Sie darauf hin.
  5. Probleme, die durch Software, Updates, Treiber, fehlerhafte Einstellungen oder gelöschte/defekte Systemdateien verursacht werden, erkennt (und beseitigt!) die Systemstartreparatur ebenfalls sehr zuverlässig.

Seit Ihrem ersten Einsatz auf meinem Computer im Januar konnte mir die Systemstartreparatur vor Allem auf meinen Testrechnern eine Menge Zeit sparen: Hier bin ich aufgrund meiner Arbeit oftmals angewiesen, Beta-Software, unfertige Treiber oder kritische Systemeinstellungen zu setzen. Das hier irgendwann das System nicht mehr ganz so rund läuft ist klar und Probleme beim Systemstart auch nur noch eine Frage der Zeit. Mit folgenden Schritten lösen Sie aber auch diese Probleme:

  1. Weisen Sie Ihren Computer an, vom CD-/DVD-Laufwerk anstatt von der Festplatte zu starten. Schalten Sie ihn dazu ein und drücken Sie die Taste „F2“ oder „Entf„. Es startet nun das BIOS.

    Windows_Vista-72

  2. Dort findet sich meist das Menü „Boot“, wo Sie die „Boot Priority“ oder aber „Boot Sequence“ verändern können. Oftmals ist dieser Menüpunkt auch vom BIOS-Hersteller „First Boot Device“ benannt worden. Ändern Sie diesen Eintrag auf „CDROM„.
  3. Verlassen Sie das BIOS und speichern Sie die Änderungen mit „Z“ (da im BIOS noch das US-Layout für Tastaturen benutzt wird) und Enter. Legen Sie nun die Windows Vista Installations-DVD ein!
  4. Es erscheint direkt nach dem Neustart die Meldung: „Drücken Sie eine beliebige Taste, um von CD oder DVD zu starten„. Drücken Sie nun diese jene beliebige Taste (Mein Favorit: Einfach mit der Handfläche in die Mitte der Tastatur hauen 😉 )und warten Sie, bis das Setup gestartet wurde.

    Windows_Vista-73

  5. Bestätigen Sie den ersten Bildschirm mit einem Klick auf die Schaltfläche „Weiter“ und wählen Sie die „Computerreparaturoptionen„. Bestätigen Sie noch die korrekte Partition, auf der Windows Vista installiert wurde (z.B. Laufwerk C:) und entscheiden Sie sich für die erste Option: Die „Systemstartreparatur„.

    Windows_Vista-74

  6. Die Reparatur kann bis zu 60 Minuten lang dauern, da hier die komplette Festplatte auf Fehler überprüft wird!

Voila! In 80-90% aller Fälle haben diese kleinen Schritte Ihr System schon wieder mobil gemacht…Viel Spaß!

Ihr Sandro Villinger

Ähnliche Beiträge:

Kategorie: Troubleshooting & FAQ (Vista)

Hinterlasse einen Kommentar