Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Windows Vista "HotStart" im Überblick

| 15. Oktober 2007

HotStart bietet verschiedene Anwendungen (z.B. Musikplayer, Bildbetrachtung, DVD-Player) auf Knopfdruck – und das ohne das Betriebssystem zu starten! Wie das funktioniert? Lesen Sie weiter… [Von Sandro Villinger]

Windows Vista besteht aus tausenden Systemdateien, dutzenden Prozessen, jede Menge Treiber und einer Vielzahl von Technologien. Bis ein solches Betriebssystem gestartet ist, vergeht sehr viel Zeit und die vielen parallel laufenden Operationen verschlingt Windows sehr viel Computerresourcen. Was aber, wenn Sie unterwegs sind und auf Ihrem Notebook einfach nur eine DVD schauen möchten?

Windows_Vista-142

Eigentlich benötigen Sie dazu nur die Grafikkarte, die Soundkarte, das DVD-Laufwerk ein paar Steuerungsprozesse und eine DVD-Wiedergabesoftware wie z.B. WinDVD.exe. In diesem Moment sind tausende weitere Prozesse wie Windows-Update, die Firewall, Netzwerkverbindungen, Firewire, USB oder Gerätetreiber vollkommen unnötig. Sie benötigen auch keine Windows Sidebar, Antivirensoftware oder gar das Hintergrundbild! All diese Dinge fressen jedoch Systemressourcen und somit auch Akkulaufzeit bei Notebooks. Und natürlich braucht es seine Zeit, bis ein solch vollgeladenes Betriebssystem gestartet ist. Also kein Vergleich mit einem tragbaren DVD-Player, um beim Vergleich zu bleiben…

HotStart kommt ins Spiel
In Windows Vista kommt erstmals die so genannte „Windows HotStart“-Technologie zum Einsatz. Notebook- oder Computerhersteller können hier eine oder mehrere Taste(n) am Gehäuse einer bestimmten Aktion wie z.B. Musikwiedergabe oder DVD-Player zuordnen. Wenn Sie diesen Knopf drücken fährt das Notebook hoch und es wird lediglich der Prozess (z.B. WinDVD.exe) sowie einige Basistreiber für die Wiedergabe geladen. Diese Treiber müssen allesamt den WDDM-Spezifikationen (Windows Device Driver Model) entsprechen, was aber mittlerweile bei allen Vista-Treibern der Fall ist.

Wie funktioniert’s?
Leider ist es nicht möglich, Hotstart selbst einzurichten. Die notwendigen Registrierungsschlüssel existieren jedoch, wie auch Microsoft selbst auf der Seite bzw. im Whitepaper auf dieser Seite beschreibt! Auf einem Notebook finden Sie unter „HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Enum\ACPI“ die Geräte-ID „PNP0C32“ auf einem HotStart-kompatiblen Gerät. Leider konnten wir dies auf keinem unserer Testnotebooks (MacBook Pro, Acer Ferrari 1000, HP Tablet PC tx1000) vorfinden. Ob es bald einen Weg gibt, HotStart selbst zu konfigurieren? Bislang konnten wir keine Anleitung entdecken, doch wir halten Sie auf dem Laufenden!

Ihr Sandro Villinger

Ähnliche Beiträge:

Kategorie: Tests, Neuigkeiten & Infos (Vista), Tricks & Anleitungen (Vista)

Kommentarfunktion geschlossen.