Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Vier aktuelle Windows-Smartphones für jedes Budget

| 19. Dezember 2013 | 0 Kommentare

Lumia 1520Nach den Flops Windows CE und Windows Phone 7 spielt Microsoft auch bei den Handy-Betriebssystemen wieder eine Rolle. Doch vor allem die tollen Smartphone-Angebote locken immer mehr Käufer an.

Windows Phone 7 war zwar nicht schlecht, der Nachfolger 8 ist aber mindestens eine Klasse besser. Insbesondere die Hardware-Beschränkungen sind weggefallen, so dass nun endlich Smartphones erhältlich sind, die mehr bieten, als einen kleinen Bildschirm und überschaubare Leistung. Auch software-seitig hat sich einiges getan. Im Zentrum stehen dabei die von Windows 8 bekannten Kacheln. Gerade der Homescreen hebt WP8 von Android und iOS ab:. Hier dominieren keine App-Icons sondern Live-Kacheln. Die ziehen sich im Hintergrund automatisch neue Infos aus dem Web und zeigen diese direkt an.  So sieht der Nutzer auf einen Blick etwa anstehende Termine, neue Facebook-Nachrichten und das aktuelle Wetter.

Apps: Licht und Schatten

Neben der guten Übersicht bietet das mobile Microsoft-OS weitere Vorteile, etwa hohe Leistung und einfache Bedienung. Ein weiteres Extra ist in der Smartphone-Welt sogar einzigartig, die „echte“ Offline-Navigationslösung „Here Maps“ von Nokia. Diese Lösung funktioniert sowohl als zu Fuß als auch im Auto hervorragend. Nicht ganz so gut sieht es hingegen beim App-Angebot aus. Mittlerweise gibt es zwar schon über 160.000 dieser Mini-Programme, im Vergleich Android und Apple mit weit über 500.000 Apps ist das aber immer noch dürftig. Dafür punktet der Windows Store durch tolle Optik und logischen Aufbau. Ein Riesenvorteil ist zudem, per PayPal zahlen zu können. Das haben weder Apple noch Google bislang hinbekommen, hier ist eine Kreditkarte im Prinzip Pflicht.

Letztlich sind es aber die Smartphones, die mit einzigartigen Funktionen oder erstklassigem Preis/Leistungsverhältnis überzeugen. Die Auswahl ist im Vergleich zu Android zwar überschaubar, insbesondere Nokia hat aber einige äußerst interessante Geräte im Angebot.

Das neue Spitzenmodell: Nokia Lumia 1520

Ist es ein Tablet oder ein Smartphone? Experten bezeichnen das gigantische Lumia 1020 als Phablet, also als eine Mischung aus beiden Geräteklassen. Als Telefon geht der Riese kaum noch durch. Es sieht  in der Tat ziemlich albern aus, wenn man sich das Gerät in Schokotafelgröße ans Ohr hält. Trotzdem – die inneren wie auch die äußeren Werte überzeugen: die tolle Verarbeitung, der Spitzenbildschirm, der schnelle Vierkernprozessor, die moderne Ausstattung samt LTE und die Lumia-typisch sehr gute Kamera machen das 1520 zu einem Topgerät. Nicht ganz so spitze ist leider der Preis, die UVP liegt bei satten 799 Euro. Deshalb, und wegen des klobigen Formats, ist das Lumia 1520 deshalb vor allem für gut betuchte Technikfreaks interessant.

Das Kamerawunder: Nokia Lumia 1020

Mit einer Auflösung von unfassbaren 41 Megapixeln bewirbt Nokia das Lumia 1020. Wohlgemerkt handelt es sich dabei um ein Smartphone der 500 Euro-Klasse und keine Profi-Spiegelreflexkamera. Doch der Reihe nach: Tatsächlich knipst das Lumia 1020 standardmäßig Bilder im „Pure-View-Modus“ in einer Auflösung von drei, fünf oder acht Megapixeln. Dafür enthalten die Fotos so genannte „Superpixel“. Das minimiert einerseits das gefürchtete Bildrauschen, andererseits kann das 1020 bis zu acht Pixel miteinander verrechnen und eine deutlich bessere Bildqualität erzielen, als herkömmliche Fotohandys.  Zudem können Nutzer ins Motiv hineinzoomen und einzelne Bildelemente in Topqualität herausschneiden. Wer will, kann natürlich auch Fotos mit voller Auflösung schießen. Wahlweise haben die Aufnahmen dann 38 Megapixel im 4:3- oder 34 Megapixel im 16:9- Format. Dazu gibt es vielfältige Einstellmöglichkeiten wie Lichtempfindlichkeit von ISO 50 bis 1.600, Belichtungskorrektur und -reihe sowie Selbstauslöser.

Tests zeigen, dass sich das Lumia 1020 in Sachen Bildqualität nicht vor guten Kompaktkameras verstecken muss. Als Smartphone ist es hingegen nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Das Arbeitstempo könnte höher sein, die Akkulaufzeit ist unterdurchschnittlich. Immerhin sind alle neuen Datenübertragungstechniken wie LTE, WLAN-n und NFC dabei. (Weitere Infos über LTE Tarife und Anbieter im Vergleich finden Interessierte hier.)

Günstiger iPhone-Konkurrent: Nokia Lumia 925

Das Lumia 925 ist voll auf schick getrimmt. Vor allem das flache Alu-Gehäuse zieht die Blicke auf sich. Dazu hat Nokia die ohnehin schon hervorragende Kamera marginal verbessert. Flott ist es ebenfalls, dafür sorgt ein schneller 1,5 Gigahertz Zweikerner, flankiert von  1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Das 4,5 Zoll große AMOLED-Display punktet darüber hinaus mit tollen Farben und einer Pixeldichte von 331,72 ppi bei einer Auflösung von 1280 x 768 Bildpunkten. LTE ist ebenfalls an Bord. Das alles gibt es ab rund 300 Euro, also weniger als die Hälfte im Vergleich zum iPhone 5s. Keine Haken? Doch. Der Speicher ist mit 16 Gigabyte alles andere als üppig und lässt sich nicht erweitern. Zudem ist im Gegensatz zur Foto- die Videoqualität nicht optimal. Tipp: Wer auf das Alu-Gehäuse verzichten kann, greift zum bunten Lumia 920 mit Kunststoffgehäuse. Das gibt’s bei nahezu identischer Ausstattung rund 50 Euro billiger.

Nokia 720: Das Vernünftige

Dezent und günstig: Diese drei Worte beschreiben das Nokia Lumia 720 wohl am besten. Allein optisch macht es einen wertigen, aber unauffälligen Eindruck. Das setzt sich bei der Technik fort. Der Snapdragon S4 Zweikernprozessor samt 512 MB Arbeitsspeicher reißt zwar keine Bäume aus, ist für gängige Alltagsaufgaben abseits von aufwendigen 3D-Spielen aber gut gewappnet. Ähnliches gilt für die Kamera, die zwar im Gegensatz zu vielen anderen Lumia-Smartphones nicht heraussticht, mit ihrem 5,7 Megapixel-Sensor aber durchaus ansprechende Fotos knippst. Einzige Schwächen: Der mickrige, aber immerhin erweiterbare Speicher, und die fehlende LTE-Unterstützung. Richtig Spaß macht das Lumia 720 aber vor allem bei der Anschaffung, schließlich wandert es schon für weniger als 200 Euro in die eigene Tasche. Das Preis/Leistungsverhältnis ist schlicht erstklassig.

Der Screenshot im Artikel stammt von der Webseite: http://www.nokia.com/de-de/smartphones-handys/mobiltelefone/lumia1520/

Ähnliche Beiträge:

Kategorie: News

Hinterlasse einen Kommentar