Windows 10-Features
im Überblick


Was kann das neue Windows? Antworten der Build 2015. Mehr

Neues Startmenü


Mit Windows 10 kommt ein neues Startmenü – hier Tipps zum Anpassen. Mehr

Classic Tweak Win XP


18 ultimative Tricks, um das gute alte XP schnell & sicher runterzufahren. Mehr

Windows XP – CheckDisk startet bei jedem Systemstart?

| 27. Februar 2013 | 0 Kommentare

Sie wundern sich warum CheckDisk bei jedem Hochfahren erscheint und die Festplatte auf Fehler überprüft? Selbst nach erfolgreicher Analyse und keinem gefundenen Fehler plagt chkdsk.exe (Das Windows 2000/XP-Pendant zu ScanDisk) Sie bei jedem Neustart. Folgende Lösungen gibt es für dieses Problem:

1. Möglichkeit: Windows-Registry ändern

Ich entdeckte, dass in der Windows-Registry ein Wert existiert, der den Shutdown wesentlich beschleunigt. Dieser Wert lässt Windows seine derzeit laufenden Programme wesentlich früher rausschmeissen: Anstatt nach spätestens 20 Sekunden wird ein Programm (je nach Einstellung des Users) sogar schon nach einer Millisekunde in die Windows-Jagdgründe geschickt. Das Problem hierbei ist, dass Daten in manchen Fällen nicht mehr korrekt auf die Festplatte geschrieben werden, was Windows veranlasst die Überprüfung zu starten, auch wenn nichts weiter geschehen ist. Es erkennt dann den Shutdown als plötzlichen Neustart des Rechners.

Befolgen Sie folgenden Tipp: Windows XP wesentlich schneller herunterfahren lassen

Setzen Sie alle Werte nun auf „20000 zurück. Es ist durchaus möglich, dass ein Systemtuningtool (oder Sie selbst) den Wert herunter gesetzt haben – nur wenige Seiten oder Tools erwähnen den Nachteil, der da entsteht (siehe auf jener Seite ganz unten).

2. Möglichkeit: Recovery-Modus überprüfen

Geben Sie einmal in der „Eingabeaufforderung („Startmenü > „(Alle) Programme > „Zubehör) den Befehl „chkdsk D: /r ein. D steht für das Laufwerk! R steht für „Recover. Dies bedeutet, dass chkdsk lesbare Informationen aus fehlerhaften Clustern wieder repariert, was in einigen Fällen den permanenten Start des Tools stoppen konnte!

3. Möglichkeit: Auslagerungsdatei löschen

Die Auslagerungsdatei beinhaltet unter Umständen den Autostarteintrag von „CHKDSK. Es ist in diesem Falle ratsam, die Auslagerungsdatei beim nächsten Systemstart löschen zu lassen. Besuchen Sie diese Seite und befolgen Sie die Hinweise, um die Auslagerungsdatei löschen zu lassen – Sie können danach aber wieder eine „0 beim betreffenden Wert eintragen, falls Sie die „PageFile beim Shutdown nicht löschen lassen möchten, denn schließlich kostet das einige Sekunden Zeit. Man benutzt die Option, damit diese Auslagerungsdatei nicht fragmentiert (Geschwindigkeitsverlust würde dies bedeuten!) oder damit Hacker den Inhalt nicht auslesen können. Es ist somit Ihr eigenes Ermessen! Sollten Sie ein gutes Defragmentierprogramm (z.B. O&O Defrag) besitzen oder Ihr Rechner wohl kaum Ziel eines Hackerangriffes sein wird, so können Sie die Option ruhig deaktiviert lassen.

4. Möglichkeit: Diagnosestart deaktivieren

Der Diagnosestart für Windows XP könnte aktiviert sein. Klicken Sie auf „Start/Ausführen und wählen Sie „msconfig. Selektieren Sie hier „Normaler Systemstart, wenn etwas anderes ausgewählt ist!

5. Möglichkeit: Festplattenüberprüfung

Öffnen Sie nun erneut den Ausführen-Dialog und tragen Sie cmd ein. Es erscheint die klassische DOS-Eingabeaufforderung, in der Sie nun chkntfs /d eintippen. Mit Hilfe dieser Eingabe werden die Standardeinstellungen der Festplattenüberprüfung geladen, was durchaus zum Erfolg führte. Für diesen Tipp möchte ich mich bei Herrn Pockrandt sehr bedanken!

HINWEIS ZUR NEUVERÖFFENTLICHUNG: Dieser Artikel wurde von Sandro Villinger produziert und stammt aus dem Windows-Tweaks-Archiv, das seit Ende der 1990er Jahre aufgebaut wurde.

Ähnliche Beiträge:

Tags: , ,

Kategorie: Problemlösung und Troubleshooting (XP), Windows XP, XP & Vista

Hinterlasse einen Kommentar